Die neue YZF-R1 und YZF-R1M: Die R-Geschichte. Ihre Zukunft.

Die neue YZF-R1 und YZF-R1M: Die R-Geschichte. Ihre Zukunft.

Veröffentlicht am:

Seit der Vorstellung seines allerersten Yamaha Motorrads beteiligt sich das Unternehmen erfolgreich am Rennsport. Nur 10 Tage nachdem die Yamaha Motor Company am 1. Juli 1955 gegründet wurde, belegte die YA1 - Yamahas erstes Modell - beim prestigeträchtigen Rennen am Mount Fuji (Fujiyama) den Spitzenplatz auf dem Podium. Seit jenen Tagen sind Rennen ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie und heute, sieben Jahrzehnte später, ist es immer noch unser brennender Wunsch, Rennen zu fahren und zu gewinnen. Das ist das, was Yamaha ausmacht.

Sei es, in Japan mit einem Zweitaktmotor mit 125 ccm einen Berg zu bezwingen oder heute in der WSBK und MotoGP um die Spitze zu kämpfen - die absolute Hingabe des Unternehmens zum Rennsport ist ungebrochen. Es ist diese Einstellung zu Wettbewerben, die Yamaha immer wieder dazu antreibt, einige der inspirierendsten, aufregendsten und technisch ausgereiftesten Supersport-Motorräder zu bauen.

Das heutige Supersport-Segment der R-Serie bietet die breiteste Palette der herausragendsten Motorräder, die je von Yamaha gebaut wurden. Jedes Modell der R-Serie, von 125 ccm bis 1.000 ccm, ist mit der von Yamahas WSBK-Siegerrennmaschinen inspirierten Technologie entwickelt und lehnt sich an das Design der M1 MotoGP-Motorräder an. Sie vermitteln das Potenzial der R-World, wo ständig Grenzen überwunden und neue, ehrgeizige Ziele erreicht werden.

Rennsport ist und bleibt die treibende Kraft, die Yamaha die Vorreiterstellung beim Motorradbau einbringt. Für 2020 stellt Yamaha jetzt die neuen Supersport-Modelle YZF-R1 und YZF-R1M vor.

YZF-R1 2020

Die legendäre YZF-R1 wurde ohne Kompromisse gebaut und ist Yamahas ultimatives Supersport-Motorrad.

Seit der Einführung dieses revolutionären Modells war die Vorstellung von Yamahas Crossplane-Motoren-Technologie im Jahr 2009 eine der bedeutendsten Entwicklungen im Verlauf seiner Modellgeschichte. Die Crossplane-Technologie von Yamaha liefert ein starkes, lineares Drehmoment und hat die Supersportler-Welt revolutioniert. Sie markiert den Beginn einer neuen Ära, in der Yamaha sich auf die Verbesserung der Fahrbarkeit und Kontrolle konzentriert hat.

Mit der Einführung einer völlig neuen Generation elektronischer Steuerungstechnologien wurde 2015 ein großer Schritt nach vorn gemacht. So konnte der Fahrer seine YZF-R1 näher an die Grenzen bringen. Auch wenn es den gleichen Namen wie seine Vorgänger hatte, war das Modell 2015 ein völlig neues Motorrad, das den Übergang der YZF-R1 von der analogen zur digitalen Welt markiert. Die Einführung von noch fortschrittlicheren elektronischen Fahrhilfen im Jahr 2018 betont die technische Raffinesse dieses Supersport-Flaggschiffmodells.

Für das Jahr 2020 bekommt die YZF-R1 einen noch radikaleren neuen Rennsport-Look, einen weiterentwickelten Motor und ein optimiertes Fahrwerk. Sie ist der ultimative Yamaha-Supersportler. Mit ihrem radikal neuen MotoGP-Styling und jetzt mit insgesamt sieben elektronischen Assistenzsystemen ist die YZF-R1 2020 bereit für das dritte Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts.

 

Neues, von der M1 inspiriertes Design

Alle Modelle der R-Serie wurden von der YZR-M1 inspiriert. Die komplett neue Verkleidung der YZF-R1 2020 unterstreicht die enge Verbindung zwischen dem Yamaha MotoGP-Rennmotorrad und den Supersport-Modellen der Marke.

Die reine M1-DNA zeigt sich in der aggressiv gestalteten Frontverkleidung und der Verkleidungsscheibe. Die Seitenteile der neuen Verkleidung fließen nahtlos in die Tankeinheit über und so entsteht ein klares und vollständig integriertes Design, das durch die Verwendung farblich abgestimmter unterer Tankverkleidungen noch verstärkt wird.

Diese neue Verkleidung verleiht dem Modell 2020 ein noch dynamischeres Erscheinungsbild - Fahrer und Motorrad verschmelzen zu einer Einheit. Die aerodynamische Effizienz wurde mehr als 5 % verbessert, was zu einer höheren Topspeed führt. Die neu gestalteten LED-Scheinwerfer sowie die überarbeiteten LED-Positionsleuchten unterstreichen den radikalen Look und Charakter des Modells 2020.

Diese hochwertige Verkleidung verfügt außerdem hinter der Frontverkleidung über einen neuen Aluminium-Luftkanal, der auch für eine höhere Steifigkeit in diesem Bereich sorgt. Der untere Teil der Verkleidung, der die Auspuffanlage abdeckt, besteht nun aus Titan.

 

Hochentwickelter EU5-konformer Motor

Der Vierzylindermotor mit 998 ccm Hubraum und 147 kW (200 PS) ist eines der aufregendsten Triebwerke für Motorräder. Die hochentwickelte Crossplane-Motor bietet auf der Rennstrecke die ultimative Leistung und weist für 2020 eine Reihe von Änderungen auf. Sie sorgen für ein gleichbleibend hohes Niveau an verbesserter Leistung und erfüllen gleichzeitig die neuesten EU5-Vorschriften.

 

Optimierte Leistung bei hohen Drehzahlen

Mit seiner einzigartigen Crossplane-Kurbelwelle mit der ungleichmäßigen Zündfolge von 270° - 180° - 90° - 180° liefert der R1-Motor bei 13.500/min seine maximale Leistung und erzeugt ein hohes lineares Drehmoment für ein aufregendes Fahrgefühl mit unvergleichlichem Charakter.

Yamaha-Ingenieure haben die herausragende Leistung des Motors bei hohen Drehzahlen weiter verbessert, indem sie neu entwickelte Schlepphebel und neue Nockenprofile einsetzen. Sie ermöglichen einen optimierten Ventilhub und ein stabileres Öffnen und Schließen der Ventile bei hohen Drehzahlen. All das sorgt für einen reibungslosen und effizienteren Motorlauf.

 

Erhöhte Verbrennungseffizienz

Eine der wichtigsten Änderungen ist der neu gestaltete Ansaugtrakt mit einem neu gestalteten Zylinderkopf und einer neu positionierten Einspritzdüsenbaugruppe, wodurch die Motorleistung optimiert wird. Die Drosselklappen wurden näher Richtung Brennräume positioniert, um das Einlassvolumen zu reduzieren und so die Verbrennungsstabilität und Effizienz zu verbessern. Die neuen Bosch-Einspritzventile befinden sich jetzt oberhalb der 45-mm-Drosselklappengehäuse, nicht mehr unterhalb. Die neuen 10-Loch-Einspritzdüsen bringen den Kraftstoff direkt in die Brennräume und ermöglichen zudem einen breiteren Spritzwinkel von 21,5 Grad, um so die Verbrennungseffizienz zu steigern.

Zu den weiteren Verbesserungen gehört eine neu gestaltete Auspuffanlage mit insgesamt 4 Katalysatoren. Ein Paar befindet sich vor der Auspuffkammer und ein weiteres Paar hinten. Sowohl der Schalldämpfer als auch die Motorhitzeschutzvorrichtungen sorgen für eine zusätzliche Geräuschreduzierung.

 

Höhere Motoreffizienz

Für einen effizienteren Motorlauf profitiert die Kurbelwelle des Crossplane-Motors von Ölbohrungen mit größerem Durchmesser sowie Kurbelwellengleitlagern mit größerem Durchmesser. Die Ölpumpe verwendet einen 10 % kompakteren Rotor. Zu den weiteren Änderungen gehören neu skalierte Ölkanäle in der Kurbelgehäusebaugruppe, um den Öldruck zu optimieren, sowie neu gestaltete Düsen für die Kolbenkühlung.

Weitere Detailänderungen für 2020 sind ein breiteres, zweites Antriebszahnrad für eine höhere Getriebeeffizienz, die Verwendung dickerer Laschen an der Achsantriebskette und eine überarbeitete Anordnung der Kühlmittelkanäle am Zylinderkopf für eine verbesserte Kühlleistung an den Auslassöffnungen.

 

Ride-by-Wire-APSG-Drosselklappe für bessere Kontrolle

Das Yamaha Chip Controlled Throttle (YCC-T), die elektronische Drosselklappensteuerung, kommt auch 2020 zum Einsatz. Für ein verbessertes Ansprechverhalten und geringeres Gewicht hat die neue YZF-R1 ein neues APSG-System (Gasdrehgriff-Positionssensor). Mit einem Magneten und einem Sensor sendet es Signale an das YCC-T. Um das intuitive, natürliche Gefühl eines herkömmlichen Gasdrehgriffs zu erhalten, verfügt die neue APSG-Einheit über eine Feder, einen Schieber und ein Zahnrad. Dieses System sorgt für ein natürliches und progressives Gefühl. Die Einstellungen wurden so gewählt, dass eine bessere Kontrolle mit verbesserter Interaktion zwischen Fahrer und Maschine gewährleistet ist.

 

Optimierte Federung für verbesserte Rückmeldung

Die hervorragende 43-mm-Kayaba-Gabel der YZF-R1 mit 120 mm Federweg zählt zu den besten ihrer Klasse. Für 2020 wurde die Gabel geändert, um eine noch bessere Rückmeldung für den Fahrer zu erhalten. Neue Dämpfungsventile sind in Laminatform angeordnet. Dieses Merkmal - zusammen mit einer leicht reduzierten Gabelfederrate und einem überarbeiteten Gabelölstand - gibt dem Fahrer eine noch genauere Rückmeldungen von der Straße und vermittelt ein direkteres und natürlicheres Fahrgefühl.

Diese Änderungen an der Vorderradfederung werden durch einen modifizierten Lenkungsdämpfer sowie überarbeitete Einstellungen des Federbeins ergänzt, die die Fahrwerksleistung der YZF-R1 2020 weiter verbessern.

 

Erstklassige Bremsleistung und Straßenlage

Die beiden vorderen 320-mm-Bremsscheiben der YZF-R1 mit Monoblockzangen sind für ihr bemerkenswertes Bremsgefühl und ihre Leistung bekannt. Für das Jahr 2020 sind sie mit neuen Bremsbelägen ausgestattet, die noch mehr Bremspower liefern. Auch die Bereifung wurde für das neue Modell verbessert. Zum Einsatz kommt die neueste Generation des Bridgestone Battlax RS11. Sie bieten hervorragende Traktion und ein präzises Fahrgefühl, sodass der Fahrer bei Bedarf noch weiter ans Limit gehen kann.

 

Modernste elektronische Steuerungstechnik

Die YZF-R1 war das erste Motorrad, das mit künstlicher Intelligenz der nächsten Generation in Form eines 6-achsigen IMU (Trägheitsmessgerät) ausgestattet war. Das IMU ist mit Gyro- und G-Kraftsensoren zur Überwachung von Neigung, Drehung und Rollen sowie einem Beschleunigungsmesser zur Messung der längsseitigen, auf- und abwärtsseitigen sowie der rechts- und linksseitigen Beschleunigung ausgestattet. Sie überträgt 125 Mal pro Sekunde Fahrzeugzustandsdaten an die ECU, die die ausgeklügelten elektronischen Assistenzsysteme der YZF-R1 steuert.

Für 2020 profitiert dieses Hochleistungs-Supersport-Bike von zwei bedeutenden neuen, fortschrittlichen, elektronischen Assistenzsystemen, die das herausragende Potenzial dieses Motorrads auf der Rennstrecke noch weiter steigern.

 

Neues Bremssteuerungssystem (BC) - ein ABS für Kurvenfahrten

Das neue Bremssteuerungssystem (BC) stellt dem Fahrer zwei ABS-Modi zur Verfügung: BC1 und BC2 - je nach persönlichen Vorlieben und den Fahrbedingungen.

Der BC1-Modus bietet eine feste ABS-Empfindlichkeit, während der BC2-Modus eine variable ABS-Empfindlichkeit hat - je nach Neigungswinkel und dem Verhalten des Motorrads. Im BC2-Modus erhöhen sich die ABS-Empfindlichkeit und die Eingriffsgeschwindigkeit, wenn der Neigungswinkel größer wird und sorgen so für mehr Kontrolle bei Kurvenfahrten.

Die Daten zur Drehzahl der Vorder- und Hinterräder sowie Informationen der Trägheitsmesseinheit (IMU) - wie z. B. Neigungswinkel und Rutschbeschleunigung - werden an die Hydraulikeinheit und das elektronische ABS-Steuergerät übertragen, das Echtzeitberechnungen durchführt. Diese Informationen ermöglichen es der Bremssteuerung, ein Blockieren der Räder zu verhindern, indem der Hydraulikdruck in den vorderen und hinteren Bremssystemen moduliert wird.

 

Neues Motorbremsmanagement (EBM)

Eine weitere Neuerung des beeindruckenden Angebots elektronischer Assistenzsysteme bei der YZF-R1 ist das Motorbremsmanagement (EBM). Dieses System bietet dem Fahrer die Wahl zwischen drei verschiedenen Motorbremskraftstufen (hoch - mittel - niedrig). Somit kann das Motorbremsmoment einer Vielzahl von Fahrsituationen und auch persönlichen Vorlieben angepasst werden. Anhand von Daten verschiedener Sensoren, wie z. B. eingelegter Gang, Motordrehzahl, Gasgriff- und Drosselklappenstellung, regelt die ECU die Drosselklappenöffnung, den Zündzeitpunkt und das Kraftstoffeinspritzvolumen und steuert so das Bremsmoment des Motors. Die Stufe EBM1 liefert die stärkste Motorbremskraft, EBM3 die schwächste.

 

Modifiziertes Launch Control System (LCS)

Das Launch Control System (LCS) der YZF-R1 bietet eine verbesserte Kontrolle beim Starten unter Rennbedingungen. Für 2020 wurde der LCS1-Modus so modifiziert, dass er bei 9000/min mit einer Drosselklappenöffnung von 41 Grad aktiviert wird.

Mit der Ergänzung von BC und EBM sowie dem modifizierten LCS bietet die YZF-R1 2020 insgesamt sieben verschiedene Arten elektronischer Assistenzsysteme und Steuerungsfunktionen, die dem Fahrer bei einer Vielzahl von Fahrbedingungen deutlich mehr Kontrolle geben. Jedes elektronische System wurde so konzipiert, dass es sich nahtlos in andere Systeme integrieren lässt und so ein natürliches und intuitives Fahrgefühl vermittelt, damit jeder Fahrer sein wahres Potenzial ausschöpfen kann.

 

Umfassendes TFT-Cockpit

Die vollständig ausgerüstete TFT-Flüssigkristall-Cockpit (Thin Film Transistor) der YZF-R1 wurde mit Anzeigen um die neuen Funktionen „Bremssteuerung" (BC) und „Motorbremsmanagement" (EBM) erweitert.

 

Neue Features YZF-R1

  • Aggressive, neue Verkleidung nach M1-Vorbild
  • Vollständig integrierte Verkleidung für verbesserte Einheit von Fahrer und Motorrad
  • Aerodynamische Effizienz um über 5 % erhöht
  • Verstärktes Gefühl von Qualität und M1-DNA
  • Optimierte Federung für verfeinerte Rückmeldung
  • Neues 2-Modi-Bremssteuerungs (BC)-ABS für Kurvenfahrten
  • Neues 3-Modi-Motorbremsmanagement (EBM)
  • Optimiertes Launch Control System (LCS)
  • Neue APSG-Ride-by-Wire-Drosselklappensteuerung
  • Verbesserte Effizienz von Verbrennung und Leistung bei hoher Drehzahl
  • Verbesserte Bremsleistung
  • Neue Einstellungen für Lenkungsdämpfer
  • Neueste Bridgestone Battlax RS11-Reifen
  • Verbessertes TFT-Cockpit mit BC- und EBM-Anzeigen
  • EU5-konformer Motor

 

Hauptmerkmale YZF-R1

  • 998 ccm Crossplane-Reihenvierzylinder-Motor mit 147 kW (200 PS)
  • Lineare Drehmomententfaltung
  • Moderne elektronische Fahrerassistenzsysteme
  • Sensorcluster mit dreidimensional messenden Beschleunigungs- und Drehratensensoren
  • Power-Delivery-Modi (PWR)
  • Schräglagenabhängige Traktionskontrolle (TCS)/Rutschkontrolle (SCS)
  • Wheelie-Steuerung (LIF) und Launch Control System (LCS)
  • Quick-Shift System (QSS)
  • Aluminium-Deltabox-Rahmen mit kurzem Radstand
  • Schwinge mit oberer Verstärkung / Magnesium-Rahmenheck
  • Räder aus Magnesium und 17-l-Aluminium-Benzintank
  • Durch Leistungsmodus-Auswahlsystem (PWR) einstellbare Fahrmodi
  • Neues LCD-Cockpit mit TFT-Technik (Thin Film Transistor)

 

Farben

Yamaha Blue DPBMC

Tech Black SMX/MBL2

 

Verfügbarkeit

Die Yamaha YZF-R1 2020 ist ab September 2019 erhältlich.  

YZF-R1M 2020

Die YZF-R1M ist Yamahas ultimatives Supersport-Motorrad. Sie hat sich seinen Ruf als einer der ausgereiftesten und fähigsten Supersportler hart erarbeitet. Die R1 gilt als das perfekte Motorrad für den ambitionierten Sportfahrer.

Mit hochmodernen elektronischen Assistenzsystemen und der aggressiven, von der M1 inspirierten Kohlefaser-Verkleidung bietet dieses exklusive Sport-Motorrad jedem Fahrer die Möglichkeit, das Leistungspotenzial eines Motorrads auszuloten, das die Basis der WSBK-Rennmotorräder darstellt. Darüber hinaus können passionierte Straßen- und Rennstreckenfahrer ihr Bike nach ihren speziellen Vorstellungen abstimmen. Dafür sorgt die hoch entwickelte CCU und das elektronische Racing Fahrwerk (Electronic Racing Suspension, ERS) von Öhlins. Durch ihre Serienausstattung erspart man sich den Zukauf teurer und hochspezialisierter Komponenten. Die ultimative Motor- und Fahrwerksabstimmung kann man ganz einfach mittels der Serienausstattung erreichen. Das eröffnet den Fahrern, das volle Potenzial auszuschöpfen und die Qualitäten eines der besten Extremsportler zu genießen, der jemals gebaut wurde!

Die YZF-R1M 2020 profitiert von einer Reihe exklusiver Upgrades, zusätzlich zu allen Änderungen, die im vorherigen Abschnitt über die YZF-R1 beschrieben wurden.

 

Neue Öhlins ERS NPX Gasdruck-Telegabel

Die YZF-R1M nutzt die neueste Generation des elektronischen Öhlins Racing Fahrwerks (Electronic Racing Suspension, ERS), das dank feinster  Einstellmöglichkeiten die ultimative Kontrolle und Rennleistung bietet.

Das Modell 2020 hat die neue Öhlins ERS NPX-Gasdruck-Telegabel. Sie arbeitet mit einem kleinen Gas-Reservoir, das in die Gabelachsenhalterung integriert ist. Durch die Erzeugung eines Innendrucks von 0,6 MPa reduziert das Gas die Kavitation des Gabelöls, die durch den Unterdruck bei der Zugstufe verursacht wird.

Die neue ERS NPX-Gasdruck-Telegabel trägt erheblich zu einem gleichmäßigeren Dämpfungsverhalten und zu einer verbesserten Fahrwerksregelung bei. Das Resultat: Ein agileres Handling und schnellere Rundenzeiten.

In Ergänzung zu den Verbesserungen bei der Vorderrad-Federung erhielt das elektronische Öhlins-Federbein eine modifizierte Einstellung für die Federvorspannung.

 

Neue Heckverkleidung aus leichter Kohlefaser

Neu und exklusiv für 2020 ist die Heckverkleidung aus leichter Kohlefaser. Sie ergänzt die ebenfalls neue Kohlefaser-Verkleidung und die Vorderradabdeckung im M1-Stil. Diese ultraleichten Komponenten unterstreichen die Exklusivität der YZF-R1M und tragen zum extrem leichten und reaktionsschnellen Handling des Bikes bei.

 

Individuelle Produktionsnummer eingestanzt

Die YZF-R1M ist zweifellos das exklusivste Supersport-Modell im Yamaha-Sortiment. Jeder stolze Besitzer hat ein ihm eindeutig per eingestanzter Produktionsnummer zugeordnetes Motorrad.

 

YZF-R1M Apps: Die virtuelle Yamaha-Boxencrew!

Yamaha hat eine Reihe von Apps für die YZF-R1M entwickelt, mit denen jeder Fahrer vollen Zugriff auf die ausgeklügelte Technologie hat. Eine intuitive Software macht diese Apps sehr benutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Dank der Möglichkeiten, die erweiterten elektronischen Assistenzsysteme der YZF-R1M sofort anzupassen, sind diese Apps wie eine persönliche Yamaha-Boxencrew.

 

YRC Setting-App

Mit der YRC Setting-App können YZF-R1M-Fahrer durch Anpassung der sieben elektronischen Steuersysteme ihre eigenen individuellen Set-ups erstellen. Je nach fahrerischem Können und persönlichen Vorlieben können die entsprechenden Einstellungen gewählt werden. In einigen Fällen können bestimmte Assistenzsysteme auch komplett ausgeschaltet werden. Das System ist schnell und einfach zu bedienen und bietet dem Benutzer die Möglichkeit, sein Motorrad den persönlichen Vorlieben und Fahrbedingungen entsprechend anzupassen.

 

Y-TRAC App

Y-TRAC ist der Telemetrie-Aufzeichnungs- und Analyse-Controller von Yamaha und ermöglicht dem Fahrer den Zugriff auf die CCU der YZF-R1M und das Herunterladen einer Reihe von Fahrzeugdaten auf ein Mobilgerät. Mit Hilfe des Y-TRAC können Protokolldateien in Echtzeit auf einem Google Maps®-Bild einer Rennstrecke angezeigt und wiedergegeben werden. Außerdem kann man alle Daten analysieren und vergleichen, angefangen von der Motordrehzahl und dem Neigungswinkel bis hin zu G-Kräften. Außerdem kann man nachvollziehen, wann das jeweilige elektronische Assistenz-System aktiviert wurde.

 

Neue Features YZF-R1M

  • Hochmoderne Öhlins ERS NPX- Gasdruck-Telegabel
  • Heckverkleidung aus leichter Kohlefaser
  • Aggressive neue Kohlefaser-Verkleidung nach M1 Vorbild
  • Individuelle Produktionsnummer eingestanzt
  • Aktualisierte Apps für Y-TRAC- und YRC-Einstellungen
  • Vollständig integrierte Verkleidung für verbesserte Einheit von Fahrer und Motorrad
  • Aerodynamische Effizienz um über 5 % erhöht
  • Verstärktes Gefühl von Qualität und M1-DNA
  • Neues 2-Modi-Bremssteuerungs (BC)-ABS für Kurvenfahrten
  • Neues 3-Modi-Motorbremsmanagement (EBM)
  • Optimiertes Launch Control System (LCS)
  • Neue APSG-Ride-by-Wire-Drosselklappe
  • Verbesserung der Verbrennungseffizienz und Leistung bei hoher Drehzahl
  • Verbesserte Bremsleistung
  • Neue Einstellungen für Lenkungsdämpfer
  • Neueste Bridgestone Battlax RS11-Reifen mit 200er Querschnitt hinten
  • Verbesserte TFT-Instrumente mit BC- und EBM-Anzeigen
  • EU5-konformer Motor

 

Hauptmerkmale YZF-R1M

  • Hochmodernes elektronisches Öhlins Racing Fahrwerk (ERS)
  • Exklusives Design mit Kohlefaser -Verkleidungen und polierten Komponenten
  • Frontkotflügel aus Kohlefaser
  • Kommunikationseinheit (Communication Control Unit - CCU) mit drahtloser Schnittstelle
  • Crossplane-Reihenvierzylinder-Motor mit 147 kW (200 PS) und 998 ccm Hubraum
  • Sensorcluster mit dreidimensional messenden Beschleunigungs- und Drehratensensoren
  • Power-Delivery-Modi (PWR)
  • Quick-Shift System (QSS)
  • Schräglagenabhängige Traktionskontrolle (TCS)/Rutschkontrolle (SCS)
  • Wheelie-Steuerung (LIF) und Launch Control System (LCS)
  • Deltabox-Aluminium-Rahmen ermöglicht kurzen Radstand
  • Im oberen Bereich verstärkte Schwinge
  • Rahmenheck aus Magnesium
  • Exklusive Einladung zu den europäischen YRE-Veranstaltungen

 

Farbe: Silver Blu Carbon BWM2/Carbon

 

Reservierungssystem für die YZF-R1M 2020

Yamaha bietet für alle YZF-R1M-Interessenten wieder ein Online-Reservierungssystem an. Das System wird am 25. Juli 2019 online gehen und Kunden können ihr Motorrad reservieren und den Yamaha-Händler ihrer Wahl selektieren. Alle weiteren Details werden rechtzeitig bekannt gegeben.  

 

Yamaha Racing Experience

Im Jahr 2020 wird die exklusive Yamaha Racing Experience (YRE) auf ausgewählten europäischen Rennstrecken stattfinden, auf denen Besitzer der YZF-R1M 2020 technische Unterstützung und Beratung erhalten und die Möglichkeit haben, mehr über personalisierte Konfigurationen zu erfahren. Einige der offiziellen Yamaha-Werksfahrer sind ebenfalls vor Ort und stehen für Gespräche und Tipps auf und an der Rennstrecke zur Verfügung.

 

Yamaha-Originalzubehör

Yamaha bietet eine große Auswahl an Originalzubehör-Artikeln für die Modelle YZF-R1 und YZF-R1M an, darunter wunderschön gefertigte Aluminium-Billet-Teile, Leistungsteile, Slip-on-Schalldämpfer und Wartungsteile sowie exklusive Anbauteile, mit denen jeder Fahrer sein Motorrad individuell gestalten kann.

Für Fahrer, die mehr Leistung bei geringerem Gewicht suchen, bietet sich die Akrapovič-Auspuffanlage an, die speziell für die neuesten Versionen der YZF-R1 und YZF-R1M entwickelt wurde. Mit dem aggressiv kernigen Auspuff-Sound und der hochwertigen Verarbeitung ist dieses Titansystem ein Muss für leistungsorientierte Fahrer und erfüllt auch die Anforderungen der EU5. Es wird auch eine spezielle Akrapovič-Auspuffanlage geben, die ausschließlich für den Betrieb auf der Rennstrecke entwickelt wurde. Sie schöpft das ganze Potenzial des neuen Motors voll aus.

Die Originalzubehör-Reihe umfasst auch die Verkleidungsscheiben „Endurance" und „Sprint" sowie Side-Slider und eine völlig neue Auswahl hochwertiger Komponenten, die das Aussehen und den Style dieser legendären Supersport-Bikes verbessern.

Es werden ständig neue Produkte entwickelt und die Website für Yamaha-Originalzubehör wird aktualisiert, sobald ein neuer Artikel verfügbar ist. Yamaha stellt derzeit die technischen Daten und Inhalte einer Reihe neuer Zubehörpakete für die Modelle der R-Serie fertig.

 

GYTR Rennkomponenten mit hohen Spezifikationen

Besitzer der YZF-R1 und YZF-R1M 2020 können sich auf aufregende Neuigkeiten vom GYTR (Genuine Yamaha Technology Racing)-Team freuen. Das hauseigene Entwicklungsteam von Yamaha hat von seiner Beteiligung an den World SBK- und Endurance-Kampagnen profitiert und intensiv an der Entwicklung der nächsten Generation von Hochleistungskomponenten und -baugruppen gearbeitet. Sie geben Privatfahrern die Möglichkeit, ihr eigenes, individuelles Motorrad zusammen zu stellen.

Die vollständigen Spezifikationen, Preise und die Verfügbarkeit der neuen GYTR-Rennkomponenten werden Anfang 2020 bekannt gegeben.

 

MyGarage App

Mit der kostenlosen MyGarage App können Besitzer der Yamaha der R-Serie ihr ultimatives Yamaha-Supersport-Modell in 3D konfigurieren. Dies ist die schnelle und einfache Möglichkeit, sein virtuelles Yamaha-Motorrad mit ausgewähltem Originalzubehör zu erstellen. Mit der MyGarage können Besitzer und potenzielle Eigentümer beliebig viele personalisierte Entwürfe erstellen und speichern. Mit mehr als 1 Million Downloads ist MyGarage die beliebteste App für Motorrad-Konfigurationen.

Zurück nach oben